LTE-Internet für Regionen ohne DSL

1. Dez 2011


In ländlichen Gebieten surfen Sie mit LTE fast so schnell wie im Städten

DSL ist bereits ein sehr schneller Standard, um ins Internet zu kommen. Damit ist die volle Surfgeschwindigkeit noch längst nicht ausgeschöpft, denn LTE bietet noch viel höhere Surfgeschwindigkeiten. Mit LTE, das als Mobilfunk der 4. Generation bezeichnet wird, sind Übertragungsraten von 100 Megabit pro Sekunde und noch mehr möglich. Die Voraussetzung dafür ist jedoch die flächendeckende Verfügbarkeit des Netzes.

LTE vs. DSL

Mit DSL sind Sie bereits sehr schnell im Netz unterwegs. Allerdings ist DSL noch nicht überall in Deutschland verfügbar. In den ländlichen Räumen scheitert der Ausbau oft daran, dass zwischen den örtlichen Anschlussstellen und den Verbrauchern Glasfaserleitungen gelegt werden müssen, was aufwendig und teuer ist. Um DSL nutzen zu können, muss ein Telefonanschluss vorhanden sein. Die Übertragungsgeschwindigkeit kann nicht höher sein als das Datenvolumen, das die Telefonleitung ermöglicht. Zu Störungen in der Übertragung kann es kommen, wenn sich viele Nutzer im Sendebereich befinden. Sie teilen sich den Sendebereich und müssen daher oft mit einer geringeren Geschwindigkeit auskommen. LTE räumt diese Probleme aus.

Schnelles Internet für alle – Die Vorteile von LTE

Das Netz für LTE soll vor allem dort ausgebaut werden, wo noch kein DSL verfügbar ist, damit den Menschen in diesen Gebieten ein schneller Internetzugang ermöglicht wird. LTE ist noch viel schneller als DSL. Um LTE nutzen zu können, müssen neue Sendemasten errichtet werden. Da LTE eine Weiterentwicklung von UMTS ist, reicht es oft bereits aus, vorhandene UMTS-Sendemasten umzubauen. So können Sie mit LTE schnell ins Netz kommen.

Die verschiedensten Tarife für LTE sind bereits verfügbar. Neben den verschiedenen Tarifen von Vodafone, dem Vorreiter für LTE, können Sie LTE T-Mobile wählen.

Möchten Sie mit LTE zu Hause im Internet surfen und zusätzlich telefonieren, so brauchen Sie einen LTE-Router, um ins Internet zu kommen. Er funktioniert ähnlich wie der Router für DSL. Für das mobile Surfen mit dem Notebook brauchen Sie einen LTE-Surfstick, der etwas größer ist als ein UMTS-Stick und einen LET-Chip enthält.

In den kommenden Jahren wird der Ausbau des LTE-Netzes stark vorangetrieben. Nicht nur in den ländlichen Gebieten, wo die Bewohner bisher nach DSL-Alternativen suchten, wird das Netz ausgebaut, denn in immer mehr großen Städten kann LTE genutzt werden. Bis zum Jahre 2015 soll LTE überall verfügbar sein. Dann können alle Vorteile ausgeschöpft werden.

Bild: panthermedia.net Iakov Filimonov

 

Ähnliche Artikel:

  1. TFT-Display reinigen: So gelingts ohne Kratzer
  2. LTE und DSL im Vergleich
  3. Zahlung per Kreditkarte im Internet: Was ist zu beachten?
  4. Marketing im Internet: Richtig Werbung machen und neue Kunden gewinnen

Internet | Schlagwörter: , ,


Comments are closed.